Neues aus der ev. Gemeindebücherei

Liebe Büchereifreunde,

leider muss ein Besuch in der Bücherei zur Ausleihe und Rück­gabe von Büchern auch weiterhin unter Berücksichtigung der der­zeitigen Corona-AHA-Regeln durch Anmeldung über das Gemeindebüro -Tel. 792 31– erfolgen (meine private Telefonnummer ist auch dort zu erfragen).

Ich würde mich über Ihre Anmeldung freuen. Denken Sie daran "LESEN MACHT DAS LEBEN BUNT".
Trotz aller Widrigkeiten konnten wir aktuelle neue Bücher ein­kaufen, die Sie nun nach telefonischer Anmeldung ausleihen können:

Benedict Wells "Hard Land":
Missouri 1985: Der 15jährige Sam nimmt einen Ferienjob in einem alten Kino an, um den Problemen zu Hause zu entfliehen……

Monika Helfer "Vati":
Ein Erinnerungsbuch, das zum Portrait einer Nachkriegskindergeneration wird. Folgeband von "Die Bagage".

Juli Zeh "Über Menschen":
Alle haben sie vor der Provinz ge­warnt! Jetzt sitzt sie in Bracken, einem kleinen Dorf im brandenburgischen Nirgendwo. . . .

H. Yaghoobifarah "Ministerium der Träume":
Ein Roman über Wahl- und Zwangsfamilie, ein schonungslos berührendes Debüt über den bedingungslosen Zusammenhalt unter Ge­schwistern.

Joel Dicker "Das Geheimnis von Zimmer 622":
Mit der Präzision eines Schweizer Uhrmachers, legt der Autor in seinem neuen Roman die Fährte zu einer diabolischen Dreiecks­geschichte aus Machtspielen, Eifersucht und Verrat in der vermeintlichen Idylle eines glamourösen Bergdorfs.

Eberhard Malwitz „Vor dem Nebel“:
Erinnerungen sind ein Schatz. Ohne sie wären wir nichts. Werden sie einmal im Nebel versinken? Dem Autor gelingt die Flucht aus der DDR. Eine aufregende Zeit der Gegensätze beginnt in der Bundesrepublik.

Und nun noch der neue Roman von der originellsten Krim-Autorin deutscher Sprache, Ingrid Noll: "Kein Feuer kann brennen so heiß".

Bleiben Sie gesund und bis bald in der Bücherei!

Herzliche Grüße
Ihre
Ute Rudow