"Du bist ein Gott, der mich sieht!"

Bild von Taken auf Pixabay.

Mit diesen frohmachenden Worten darf ich Sie zum neuen Jahr 2023 mit der Jahreslosung der evangelischen Kirche begrüßen. Bei diesem biblischen Text fällt mir sofort ein Lied ein, das ich noch sehr gut von den vielen Einschulungsgottesdiensten in der Lessingschule in Erzhausen kenne. Eine liebe Kollegin hat das so umgedichtet, dass wir es zu jedem neuen Schuljahr sangen, klatschten und freudig miteinander diese Zusage teilten. Wir konnten in ein neues Schuljahr starten, mit allen Veränderungen, die vielleicht die Sommerferien brachten und mit allem liebgewordenen Gewohnten, die uns die nötige Stabilität gab, in das neue Schuljahr zu starten.

Was kann schon passieren, wenn wir ein Gott haben, der uns sieht... und nicht nur einfach die Lieben und die Frommen, sondern das ist eine Zusage an alle Menschen. Dies steht so ganz im Gegensatz zu dem Aussagesatz meiner Großmutter, wenn ich heimlich genascht hatte, der mit erhobenem Zeigefinger gesagt wurde: „Der liebe Gott sieht alles“. Diese moralisch gemeinte Aussage hatte wenigstens ein schlechtes Gewissen zur Folge... wenn auch nicht das Aufhören des heimlichen Naschens.

„Du bist ein Gott, der mich sieht“, sagte die Magd Hager zu dem Erzengel, als sie vor den Gängelungen Sarais in die Wüste floh. Diese Zusage reichte ihr, die zukünftigen Demütigungen durch Sarai zu ertragen, und sie kehrt zurück. Hagar reichte es, dass sie nun wusste, dass Gott sie auch in ihrer Dunkelheit sieht. Wahrlich kein Happy-End, aber eine Lebensperspektive tut sich auf.

Und diese Lebensperspektive wünsche ich Ihnen, auch im Namen von Pfarrerin Astrid-Maria Horn, Pfarrer Simon Wiegand und Pfarrer Schäfer, für das Jahr 2023: Gott sieht mich in hellen wie auch in dunklen Zeiten und ist bei mir, egal was passiert – auch wenn ich es noch nicht so ganz merke... aber er ist da und hat ein Auge auf mich und meine Liebsten.

Leider konnte ich das Kinderlied, das mir so gut gefällt, nicht auf YouTube finden, doch ich habe hier einen Link von einem angefügt, das zur Jahreslosung 2023 passt: https://youtu.be/SnwyxfdNkUA

Auf folgende Veranstaltungen darf ich Sie noch hinweisen:

Die Sternsinger bringen den Segen des Kindes in der Krippe und singen an folgenden Stellen:

Samstag, 07.01.2022      14.30 Uhr am Strahringerplatz

                                        15.30 Uhr Wohnpark

                                        16.30 Uhr EKZ

                                         17.30 Uhr ÖGZ

Sonntag, 08.01.2022      10.00 Uhr Gottesdienst mit den Sternsingern im St. Jakobus und anschließend singen auf dem Platz der Begegnung.

Am Mittwoch, 11. Januar 2023, findet der 3. Teil unserer Trauerreihe statt. Diesmal geht es um die Zeit danach…nach der Beerdigung, nach allen Verpflichtungen, dann wenn die Trauer am spürbarsten ist. Sie können auch daran teilnehmen, wenn Sie an den ersten beiden Abenden nicht teilgenommen haben.

Am 22. Januar findet nach den Sonntagsgottesdiensten der Neujahrsempfang der beiden Gemeinden satt. Rückblick, Ausblick und Dank ! Herzliche Einladung dazu.

Liebe Grüße

Ihre Dagmar Böhmer, Gemeindereferentin von St. Jakobus