Archiv

Ein Stern strahlte #hellerdennje

In Zeiten der Corona-Pandemie muss vieles ausfallen oder verschoben werden, doch das war für die Aktion „Dreikönigssingen“ keine Option, befindet sich diese Spendenaktion doch im Jubiläumsjahr.

#hellerdennje: Sternsinger der katholischen St.-Jakobus-Gemeinde in Kranichstein 2021

Die Sternsingerinnen und -singer der katholischen St.-Jakobus-Gemeinde in Kranichstein im Corona-Jahr 2021 / Foto: Gabriele Schrenk

#hellerdennje: Sternsinger der katholischen St.-Jakobus-Gemeinde in Kranichstein 2021

Foto: Gabriele Schrenk

Vor 175 Jahren machte sich in Aachen ein 15-jähriges Mädchen, Auguste von Sartorius, das von der Not der Kinder in China und Afrika erfahren hatte, zum ersten Mal auf den Weg. Sie motivierte ihre Freunde und sammelte für die armen Kinder. Nun sind es knapp 1.600 Projekte in 108 Ländern, die das Kindermissionswerk bei der wichtigen Arbeit mit jährlich zwischen 70 und 80 Millionen Euro unterstützen.

So waren die Sternsinger in diesem Jahr aufgerufen, mit „Abstand“ und viel Kreativität die Kinder, die in anderen Ländern auf Hilfe angewiesen sind, nicht aus den Augen zu verlieren. Gerade in dieser Pandemie trifft es diese Kinder noch schwerer.

Den Sternsingern war es nicht gestattet, wie gewohnt von Haus zu Haus zu ziehen.„So haben wir Sterne gebastelt, Karten gestaltet und Segenspakete mit Aufkleber und Spendenkuvert zusammengestellt. Wir wollten unseren Gastgebern eine Freude machen, wenn wir schon nicht persönlich kommen dürfen“, sagt Sternsinger Lutz Freytag. An einem Nachmittag trafen sich alle Sternsinger, um Fotos zu machen und kleine Videos zu drehen. Alles wurde zusammengestellt und auf YouTube hochgeladen. „Der Segen kam in diesem Jahr digital und wir freuen uns über jeden Klick in unseren Kanal“, berichtet der technisch versierte Sternsinger Aaron Schrenk. Da in diesem Jahr auch der Besuch beim Oberbürgermeister Jochen Partsch abgesagt werden musste, wurde stellvertretend für die Sternsinger der Darmstädter Gemeinden das Video aus Kranichstein ins Rathaus geschickt.
 
Insgesamt 180 Segenspakete wurden in Kranichstein verteilt, sowohl direkt in die Haushalte als auch im Wohnpark Kranichstein und in der Kirche ausgelegt. „Nie hätten wir es für möglich gehalten, dass wir eine solche Summe zusammentragen können“, erzählt Susanne Freytag. Einen neuen Rekord verzeichnet die Sternsingerschar der kath. Kirchengemeinde St. Jakobus aus Kranichstein. Mit einer 23-prozentigen Steigerung kann dem Kindermissionswerk die stolze Summe von 5.076,20 Euro überwiesen werden. „Das Thema ´Kindern Halt geben` hat uns sehr berührt und motiviert, uns für die Kinder in der Ukraine und weltweit stark zu machen“, sagt Gaby Schrenk. „Wir sind überwältigt und dankbar, dass alle, die Sternsinger und die ganze Gemeinde, gerade in diesem Jahr, sich so solidarisch gezeigt haben“. Alles zusammen sind wir ein großer Segen.

Gabriele Schrenk