Archiv

Grusswort Dekan Dr. Klock (rk) zum 40jährigen Jubiläum

Dekan Dr. Klock/ Foto: Kath. Dekanat Darmstadt

„Liebe Christinnen und Christen im Ökumenischen Gemeindezentrum, vierzig Jahre Ökumenisches Gemeindezentrum in Kranichstein: wahrhaftig ein Grund zum Feiern, auch und gerade in diesen schwierigen Monaten, in denen vielen Menschen nicht gerade zum Feiern zumute ist. Daher auch die abgewandelte Form des gemeinsamen  Gottesdienstes und Zusammenseins.
   Aber sie zeigt, dass man hier im ÖGZ kreativ und mutig auf Herausforderungen reagiert, und das ist seine Stärke und auch sein Auftrag. Vielleicht sind die Beschwernisse unserer unmittelbaren Gegenwart durch die diffusen und doch so realen Bedrohungen einer Pandemie bezeichnend für die Anforderungen, denen wir gegenüberstehen: nicht Sorglosigkeit und gedankenloses Weitermachen, sondern bewusste Wahrnehmung der eigenen Stärken und Schwächen, der Verantwortung für sich selbst und andere, social distancing, aber nicht Entfremdung und Resignation.
   Das ÖGZ kann modellhaft für ein Zusammengehen stehen, in dem die christliche Botschaft einmal mehr zum Sauerteig wird, der in die vielen Fragen und Probleme der Gesellschaft hineinwirkt und sie durchdringt. Wir Christinnen und Christen können vorleben, wie das Evangelium Menschen befähigen kann, gleichermaßen Grenzen zu wahren und doch zu überschreiten, Brücken zu bauen. Die Brücke, die einen Strom überquert, legt ihn ja nicht trocken, sondern macht einen Weg gangbar, der hinüberführt. Ein wahrhaft ökumenisches Anliegen.
   Vierzig Jahre ÖGZ geben Anlass zur Dankbarkeit für das, was geleistet werden konnte, für die vielen Menschen, die sich hier engagiert haben, für die Diskussionen, Gespräche, Begegnungen und gemeinsamen Aktionen, die sicherlich auch im zentralen Innenhof ihren Ausgang genommen haben. Es braucht Orte, an denen Menschen zusammenkommen können. Solche freien Plätze waren schon immer Orte der Freiheit, an denen Gedanken ausgetauscht wurden und Projekte entstanden. Das ÖGZ mit den beiden Kirchen und ihren sehr bewusst gewählten Patronaten und  dem großen Innenhof ist ein solcher Ort, war es in den letzten vierzig Jahren und wird es, ungeachtet der Veränderungen, denen sich die Kirchen und somit auch die beiden Dekanate stellen müssen, bleiben.
   Die Zahl 40 ist nicht gerade eine klassische Jubiläumszahl. Aber sie kann erinnern an die vierzig Jahre, in denen das Volk Israel unterwegs war auf seiner Wanderung durch die Wüste: aufgebrochen aus der bedrängenden Enge in die spannende Erfahrung, das Erlernen und Einüben von Freiheit und Verantwortung, von Vertrauen und Geduld.
   So, wie Gott seinem Volk immer wieder beigestanden hat, wenn es den Mut zu verlieren drohte, so wird er auch die künftige Arbeit des ÖGZ im evangelischen und katholischen Dekanat Darmstadt mit seinem Geist erfüllen und mit seinem Segen begleiten. Dazu wünsche ich allen, die dazu beitragen, im Namen des Katholischen Dekanats den Geist der Stärke und Zuversicht, der Hoffnung und des Mutes. Dazu die Weisheit, das Mögliche zu tun, sich am Unmöglichen nicht zu erschöpfen und beides unterscheiden zu können. Diese Weisheit ist vielleicht gar nicht so schwer zu finden. Wie es in der (katholischen) Lesung vom heutigen Sonntag (Anm. d Redaktion: 8. November) heißt: Die Weisheit wartet strahlend schön an diesem Morgen vor deiner Tür. Sicher auch vor den Türen der beiden Kirche im ÖGZ, sicher auch auf diesem Platz.

Viele Grüße,
Dr. Christoph Klock, Dekan "