06.03.2018

Lebensfreude aus Surinam

in der Philippuskirche


Foto: D. Volke

„Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ war das Motto des Weltgebetstags 2018. Der Altar in der Philippuskirche im Ökumenischen Gemeindezentrum Kranichstein war bunt: in den Farben Surinams, geschmückt mit Früchten und Blumen, wie sie in dem kleinen südamerikanischen Land wachsen. Im Gottesdienst leuchtete etwas von der Lebensfreude der Menschen in Surinam auf. Frauen aus Surinam hatten in diesem Jahr den Weltgebetstag vorbereitet, und eine große Gruppe von Frauen (Foto) in Kranichstein hatte sich davon inspirieren lassen und gestaltete den Gottesdienst zum Weltgebetstag.

Um die 100 Besucherinnen und Besucher waren ins Ökumenische Gemeindezentrum gekommen. Für einen Gottesdienst am Freitagabend ganz erstaunlich. Sie ließen sich mitnehmen und begeistern, so dass am Ende des Gottesdienstes dankbarer Beifall stand. „Das ist mein liebster Gottesdienst“, bekannte eine der Besucherinnen. Und einer der wenigen Männer meinte: „Ohne den Weltgebetstagsgottesdienst würde mir etwas fehlen.“
Mit viel Engagement und Kreativität hatten die Kranichsteiner Frauen aus der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus, der evangelischen Philippus-Kirchengemeinde und der selbstständig lutherischen Gemeinde der Kleinen Kirche am See den Weltgebetstag auch in diesem Jahr wieder lebendig werden lassen, unterstützt vom Flötenensemble TonART und von einer Gruppe des Ökumenischen Mittagstisches, die nach dem Gottesdienst auftischte. Den Besuchern schmeckte es, und sie fanden viel Lob - für Gottesdienst und Essen. Mit einer Kollekte von über 460 Euro werden soziale Projekte des Weltgebetstags unterstützt.

Dietmar Volke


 

 

Ökumenisches Gemeindezentrum