16.09.2017

Lutherol und Reformationskartenspiel

Sommerfest mit Überraschungen und Ausstellung


Fotos: W. Lich (zum Vergrößern bitte anklicken)

Im ökumenischen Gottesdienst, der zu Beginn des Sommerfestes am 3. September im ÖGZ in Kranichstein gefeiert wurde, kamen Ernsthaftigkeit, Leichtigkeit und Offenheit zusammen. Eine große Schar von Gemeindemitgliedern und Gästen war gekommen und hörte eine Dialogpredigt, an dessen Ende sich der evangelische Pfarrer Dietmar Volke und sein katholischer Kollege Johannes Zepezauer kleine symbolische Geschenke machten: Lutherol (Was Martin Luther heute verordnen würde) und ein Reformationskartenspiel (Zepezauer: „Viel Spaß beim Reizen“). Das Sommerfest ist ein Highlight im Leben des Ökumenischen Gemeindezentrums. Und so genossen die Gäste den ganzen Tag auf dem grünen Gelände mit herrlicher Kulisse Speis und Trank, gute Gespräche und Gemeinschaft. Sportliche Abwechslung gab es am Nachmittag mit dem traditionellen  Philippus-Jakobus-Lauf rund um den Brentanosee. Stadträtin Barbara Akdeniz, die sich als „Schirmfrau“ vorstellte, überreichte die Pokale und Medaillen an die Gewinner. Alle Verantwortlichen mit Asswin Zabel an der Spitze sowie die Gäste  freuten sich über den gelungenen Tag und erwarten schon mit Spannung das Herbstfest mit Basar am 11. und 12. November.

Benefiz-Ausstellung für Asyl-Kreis Kranichstein
Eine Ausstellung mit der Kranichsteiner Künstlerin Angelika Schneider (siehe unteres Foto) gibt es zur  Zeit im Ökumenischen Gemeindezentrum in Kranichstein zu sehen.. Eröffnet wurde sie mit einer Vernissage am 3. September aus Anlass des diesjährigen Sommerfestes im Franziskussaal. Sie ist noch an allen Sonntagen im September von 10.30 bis 12.30 Uhr zu besichtigen. Der Erlös aus dem Verkauf von Bildern ist für die Finanzierung von Anwaltskosten bei Abschiebung asylsuchender Menschen aus Afghanistan gedacht. Der Asylkreis trifft sich regelmäßig im ÖGZ. Die vorwiegend farbenfrohen Aquarelle und in Eitempera gemalten Bilder haben bisher sehr viel Zuspruch gefunden. 

Wolfgang Lich


 

 

Ökumenisches Gemeindezentrum